Allein unter Russen

Ein Türkei-Urlaub mit Überraschungen

Sonntag, 19.09.2010, 23:45 Uhr, Länge: 36 Min.

zurück

Diesen Film käuflich erwerben

Süddeutsche Zeitung TV über den programmierten Kultur-Schock im Sommerurlaub.

Den legendären Handtuchkrieg haben die deutschen Reiseweltmeister nun zum ersten Mal verloren: kein Platz mehr für Urlauber aus Deutschland an der türkischen Riviera. Seit ein paar Jahren sind sie in der Region um Antalya nämlich in der Unterzahl: Russen haben das Konzept des All-Inclusive Urlaubs entdeckt und überschwemmen türkische Hotels. Kyrillische Buchstaben in den Shoppingstraßen, Borschtsch am Buffet und überall leere Wodkaflaschen: Die Urlaubs-Supermacht aus dem Osten erobert den Mittelmeer-Raum.

Jürgen (52) und Elke (49) aus Singen sind geschockt: In ihrem Fünf-Sterne-Hotel im türkischen Göynük sind die beiden die einzigen deutschen Gäste. Sie kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus: An der Poolbar liefern sich Russen eine wilde Bierschlacht. Unterwäschemodel Aida (24) aus Moskau testet Pelzmäntel aus kanadischem Nerz - mitten im Hochsommer: „Jedes Mädchen weiß doch, dass man Pelze am besten im Sommer kauft. Dann sind sie am billigsten." Am Abend dann Russendisko statt Schlagerparade - ihren Urlaub haben sich Jürgen und Elke ein wenig anders vorgestellt.

Die komplette Infrastruktur der Urlaubsregion um Antalya hat sich auf die zahlungskräftigen Gäste aus Russland eingestellt: Aus Souvenir-Shops wurden Pelz-Boutiquen, am Kiosk kyrillische Buchstaben statt deutschem Boulevard.  Und wenn das Hotelpersonal überhaupt eine Fremdsprache spricht, dann natürlich Russisch. Doch die ortsansässigen Händler sind unglücklich mit der neuen Situation und wünschen sich die Deutschen zurück, „denn die Russen feilschen nur und kaufen nichts."

Auch Anja (22) aus Leipzig sind ihre Geschlechtsgenossinnen mit den endlos langen Beinen und hohen Wangenknochen ein Dorn im Auge. Sie arbeitet als Animateurin im Hotel, zusammen mit ihrem türkischen Freund. Tagtäglich muss sie mit ansehen, wie er jeden Tag von Berufs wegen mit jungen Models aus Moskau flirtet oder kasachische Studentinnen in knappen Bikinis zu Poolspielen überredet.

Zurück