Arbeit statt Abseits

Ein Berliner Projekt hilft Problemjugendlichen

Montag, 24.06.2006, 23:00 Uhr, Länge: 36 Min.

zurück

„Begreif' das als eine große Chance und nutze sie!" Frank Gebe ist ein Mann klarer Worte. Den jungen Menschen, die an seinem Projekt „Arbeit sofort" in Berlin teilnehmen, redet er ins Gewissen. Sein Gegenüber Christian (24) nickt. Gebe hat ihm ein Praktikum in einer Autowerkstatt organisiert. Wenn er sich gut entwickelt, will ihm der Meister eine Lehrstelle geben. Das wäre Christians Traum. Hinter ihm liegt ein Leben als Straßenpunk, mit wenig Hoffnung und viel Alkohol. Nur Frank Gebe ist es zu verdanken, dass er wieder stabil ist. Drei Wecker klingeln jeden Morgen bei Christian, damit er nicht zu spät zum Praktikum kommt. Das ist oft das Problem, sagt Frank Gebe, die jungen Erwachsenen wollen gerne arbeiten, haben aber in den vielen Jahren ohne Beschäftigung verlernt, pünktlich und regelmäßig in einer Lehrstelle zu erscheinen.

Genau da setzt das Projekt „Arbeit sofort" in Berlin-Kreuzberg an. Die Einrichtung eines privaten Trägers betreut rund 200 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren. Die Sozialarbeiter helfen nicht nur bei der Jobsuche. Sie veranstalten Bewerbungstrainings, in denen sie auch gezielt auf die Ängste der jungen Leute eingehen. Sie verstehen, dass Prüfungs- und Versagensängste, der Vorwurf ein „Nichtsnutz" oder „Sozialschmarotzer" zu sein, zu einem Teufelskreis werden kann.

Hinter diesen Anstrengungen steht ein Ziel für die Teilnehmer: raus aus Hartz IV, rein in eine Beschäftigung, ins Berufsleben, in eine neue Identität.

Nadja ist 19 und hat vor zweieinhalb Jahren die Realschule beendet. Es folgte keine Ausbildung, sondern Familienstreit und Drogenprobleme. Doch Nadja hat einen Wunsch - eine Ausbildung zur Tierarzthelferin. Auf Anweisung von Frank Gebe schreibt sie pro Woche zehn Bewerbungen und macht ein Praktikum im Tierheim. Die intensive Betreuung durch Frank Gebe gibt den Jugendlichen den Anstoß, an ihrem Leben etwas zu ändern.  Die Vermittlungsquote gibt ihm recht. Rund zwei Drittel aller Teilnehmer können Gebe und sein Team langfristig in Beschäftigung bringen.

Süddeutsche Zeitung TV über die Chancen junger Erwachsener, die den Start ins Leben verpasst haben.

Zurück