dctp-Nachtclub: Tierisch Turbulent

Die lange Nacht des wilden Treibens.

Freitag, 26.06.2009 00:00 Uhr

zurück

Diesen Film käuflich erwerben

Süddeutsche Zeitung TV über animalische Schicksale, Tierärzte, die mit vollem Einsatz Leben retten und Freundschaften unter Vier- und Zweibeinern.

Tiere können bekanntlich nicht sprechen. Besonders schwierig wird es, wenn ihnen etwas fehlt – Tierärzte und Tierheimmitarbeiter vollbringen da oft Wunder. Süddeutsche Zeitung TV blickt hinter die Kulissen der Uni-Tierklinik Leipzig, fährt mit der Münchner Tierrettung zu Notfällen und trifft auf Schicksale im Tierheim Recklinghausen.


Andere Tiere dagegen haben zwar nicht mit schweren Leiden und Schicksalen zu kämpfen, wohl aber mit ihren Herrchen. Normalerweise Schnurren, Schlafen, Stromern, Schmusen sie oder kratzen am Sofa. Katzen haben es ja eigentlich ganz gut. Wenn Frauchen aber lieber mit ihren flauschigen Lieblingen Pokale, Medallien und Auszeichnungen erringen will, kann es etwas ungemütlicher werden.


Er hingegen hat es sich in Deutschland so richtig gemütlich gemacht: Der Waschbär. Man schätzt den Bestand der wilden Allesfresser auf bis zu eine Million Exemplare. Besonders wohl fühlt er sich in waldreichen Vorstädten mit gut gefüllten Recyclingtonnen. Wie zum Beispiel in Kassel: Hier ist der Waschbär mittlerweile aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Sehr zum Leidwesen der Anwohner, die von dem nachtaktiven Räuber oft um den Schlaf gebracht werden.

Zurück