Die Luxusmakler

Vier Wände für ein paar Millionen

Montag, 24.12.2007, 23:00 Uhr, Länge: 36 Min.

zurück

Eigene Insel mit Yachthafen, Traumfinca mit elektrisch betriebener Drehscheibe für die Luxuskarossen, Kolonialvillen am Kap von Afrika: Geld spielt bei Luxusimmobilien keine Rolle. Was zählt, ist Einzigartigkeit. Luxusmakler sind auf den Wohnbedarf der Adligen, Neureichen und Prominenten spezialisiert. Es gibt kaum einen Wunsch, den sie nicht erfüllen können. Leben und wohnen in den teuersten und komfortabelsten Grundstücken ist nicht nur chic, es ist eine Lebenseinstellung.

„Perverse Luxusphantasien" nennt Promi-Makler Matthias K. seine Bauvorhaben auf Mallorca. Gerade inspiziert er Baustellen für eine Wohnanlage der Superlative. Pool, geräumige Garage, Fitness-Bereich und höchste Sicherheitsstandards gehören dabei zur Grundausstattung. 10 Millionen Euro kostet das Prachtanwesen auf 2.600 Quadratmetern. Das Klientel will dabei nicht auf gewohnte Standards verzichten. Um seine Kunden in Kaufstimmung zu versetzen, beginnt Matthias K. die Immobilien-Führungen oft im eigenen Helikopter. Von oben lässt sich die exklusive Lage seiner teuren Fincas am besten erkennen: weitab vom Massentourismus.

Ebenso reizvoll für internationale Großverdiener sind Edel-Immobilien im südafrikanischen  Kapstadt. 320 Sonnentage im Jahr, Meer und Berge in unmittelbarer Nähe. Harriet N. lebt seit zehn Jahren am Kap. Sie verkauft Häuser und Villen an deutsche Kunden. Das Juwel in ihrem Portfolio ist ein herrschaftliches Palais in der Innenstadt, mit sechs Meter hoher Eingangshalle, Bibliothek, Billardraum und einem 170 Quadratmeter großen Wintergarten. Noch ist das Objekte nicht verkauft, denn nach dem Kauf muss ein neuer Besitzer mindestens acht Angestellte übernehmen, die das riesige Anwesen in Schuss halten. 

Inbegriff für Superlative und Luxus ist das Emirat Dubai am Arabischen Golf. Ein Paradies für Luxusmakler und deren Kunden, auf der Suche nach exklusiven und außergewöhnlichen Objekten. Hier bauen die Herrschaftsfamilie und internationale Großinvestoren nach dem Motto: „Geht nicht, gibt's nicht." Unter anderem das teuerste Hausboot der Welt.

Süddeutsche Zeitung TV über Makler, Millionäre und Luxusträume für den großen Geldbeutel. 

 

Zurück