Mein russisches Liebestagebuch

Die komplizierte Brautschau des Heiko Hübner

Sonntag, 28.09.2008, 23:00 Uhr, Länge: 36 Min.

zurück

Heiko ist 26 Jahre alt und Fruchtsafttechniker. Er hat sich in den Kopf gesetzt, eine Frau fürs Leben zu finden - eine Russin. Aus Abenteuerlust, aber auch weil Russinnen nicht so kompliziert sein sollen. Mehr als ein Jahr lang hat Süddeutsche Zeitung TV ihn begleitet: Nach Kaliningrad, Twer, Moskau, Usbekistan, Nürnberg, Bornholm.  Bis er seine Liebe fand, heiratete  - und sie gleich wieder verlor.

Er war Single, fand trotz eines Jobs, seines passablen Aussehens, seiner eigenen Wohnung keine Partnerin fürs Leben. 5.000 Euro investierte Heiko in seinen Traum, für Reisen, ein auf Russinnen spezialisierter Partnervermittler. Seine Rendezvous waren fast immer Enttäuschungen. Wenig Liebe, viel Geld.

Plötzlich meldet sich Ingrida aus Usbekistan auf einer Internetseite. Sie schreiben sich, telefonieren und spontan lädt Heiko die 21-Jährige Studentin zu sich nach Franken ein.

Aus der Begegnung am Nürnberger Flughafen wird so etwas wie Liebe, nach nur zwei Wochen fällen die beiden die Entscheidung: Sie wollen heiraten, für immer zusammen sein. Auf einem Standesamt im dänischen Bornholm geben sie sich das Ja-Wort. Ein glückliches Leben scheint vor ihm zu liegen. Doch die Ausländerbehörde in Bayern macht ihm ein Strich durch die Rechnung: Sie verdächtigt das junge Paar, eine Scheinehe zu führen. Ingrida muss ausreisen und sich ein neues Visum besorgen.

Bei der deutschen Botschaft in Taschkent erwartet Heiko und Ingrida schlechte Nachrichten. Die Behörden wollen den Fall intensiv prüfen. Wie lange das dauert - darüber gibt es keine Auskunft. Heiko kehrt alleine nach Deutschland zurück. Und muss bangen: Wird Ingrida rechtzeitig zum kirchlichen Hochzeitstermin am 8.8. ihr Visum bekommen?

Wie kann er einer deutschen Behörde beweisen, dass er seine Frau liebt?

Zurück