Senden und gesendet werden

Der tägliche Überlebenskampf in der Bilderflut

Montag, 07.02.2000 23:00 Uhr, Länge: 36 Min.

zurück

Diesen Film käuflich erwerben

Mit dem Frühstücksfernsehen fängt er an, mit dem Softporno hört er auf - ein Fernsehtag in Deutschland. Fernsehen ist mindestens genauso wichtig wie Essen: 97 Prozent aller Deutschen haben einen Kühlschrank, 99 Prozent einen Fernseher. Vor dem sitzen, hocken oder liegen sie täglich, 197 Minuten - über drei Stunden.

Die TV-Maschine: 24 Stunden Programm, Wiederholungen bis zum Abwinken. Täglich grüßt die Seifenoper, Comedy ist stark im Kommen, neue Sendungen sprießen wie Pilze aus dem Boden, verenden aber auch genauso schnell wieder.
Im Frühstücksfernsehen der großen Sender grinsen Moderatoren um die Wette. Am Nachmittag liefern sich Meiser, Kiesbauer und Konsorten die tägliche Talkschlacht. In der 11-Uhr-Konferenz schwitzen Senderchefs und Quotenmacher wegen Kurven, Kohle und Kaufkraft. Nur das zählt.

Süddeutsche TV berichtet über Kulissenschieber, Masken und Maskenbildner, das Sandmännchen und den Sender-Chef auf Streifzug durch die deutsche Fernseh-Landschaft.

Zurück