Unser Tierarzt Dr. Specht

Einsatz für Hamburgs Haustiere

Montag, 02.04.2007, 23:00 Uhr, Länge: 36 Min.

zurück

Den Hamburgern sagt man alles mögliche nach: Die leichte Überheblichkeit eines Kaufmannsvolkes, Nüchternheit, Distanziertheit - was aber ihr Verhältnis zu Haustieren angeht, so sind sie mindestens so versessen auf das Wohl ihrer Lieblinge wie die Berliner, und ebenso freigiebig wie die Münchner. Unter den zahlreichen Tierärzten der Stadt ist auch der vielleicht ungewöhnlichste in Deutschland: Oriol Specht, ein gebürtiger Kubaner.

Doktor Specht, 41, gebürtiger Kubaner mit deutschen Vorfahren, ist zweifacher Tierarzt: Nach seiner veterinärmedizinischen Ausbildung an der Universität von Havanna wanderte er vor zehn Jahren nach Deutschland aus - und musste sein gesamtes Studium wiederholen, da der Abschluss in Deutschland nicht anerkannt wird. Nach einiger Zeit als „gewöhnlicher" Veterinär entdeckte er eine Marktlücke: Die fahrende Ambulanz. Seit fünf Jahren fährt er mittlerweile kreuz und quer durch Hamburg und arbeitet Aufträge und Notrufe ab: Von der schlichten Katzenschnupfen-Impfung bis zur Operation auf dem Küchentisch. Auch und gerade am Wochenende, wenn Tierbesitzer viel Zeit für ihre Gefährten haben. 24 Stunden im Einsatz - nur mittwochs nicht, da kümmert er sich um seine 2½-jährige Tochter.

Das Auto ist nicht auf den ersten Blick als Tierarzt-Fahrzeug zu erkennen: Tiefschwarz, eine Fahne mit den kubanischen Landesfarben.Wenn Oriol Specht die Sehnsucht packt, steht er am Hafen und sieht den Schiffen nach: „Das ist wie Kuba. Nur ohne Palmen", sagt er. Süddeutsche Zeitung TV über den beruflichen Dauerlauf eines unermüdlichen Veterinärs.

 

Zurück