Wächter der Nacht

Das strenge Regiment der Türsteher

Sonntag, 18.01.2009 23:15 Uhr

zurück

Süddeutsche Zeitung TV über die Machthaber der Partyzonen und ihre unerbittlichen Maßstäbe.

Sie entscheiden, wer „in“ ist und wer draußen bleibt: Türsteher sind die mächtigste und einzig wahre Instanz des Nachtlebens. In Sekundenbruchteilen können sie dem Besucher das Gefühl geben, zu einem auserlesenen Kreis zu gehören – oder sämtliche Party-Pläne für den Abend zunichte machen.

Münchens Türsteher-Legende Damir F. ist zurück: Ehemals Zerberus des „P1“, eröffnete er vor 4 Jahren den „Crowns Club“, scheiterte und zog sich aus dem aktiven Nachtleben zurück. Jetzt wird Damir am – wieder einmal so genannten – „exklusivsten Nachtclub“ Münchens vor dem Einlass stehen – als Selecteur, wie sich der Türsteher nun nennt.
Bei der Neueröffnung des „He11eaven“ sind rund 500 Personen geladen – doppelt so viele wie Platz finden könnten. In das „exklusive Freizeitheim für Erwachsene“, so Damir, soll nur eingelassen werden, wer bekannt, betucht oder bezaubernd genug ist, um von Damir wahrgenommen zu werden. Zielgruppe ist die Generation Schampus, die sich trotz Wirtschaftsmisere noch alles leisten kann: Champagner gibt es ab 400 €.

Doch der Platzhirsch ist und bleibt das „P1“. Das Erfolgsrezept: Eine harte Tür, die penibel darauf achtet, dass hier schöne Frauen und, dadurch angelockt, solvente Herren einen Großteil der Gäste ausmachen. Dirk S. (46) hat das Regiment. Wer den Schmerz des Scheiterns einmal erleben möchte: Billige Schuhe oder zu forsches Auftreten reichen schon, um mit eiskaltem Blick davongeschickt zu werden. Revision unmöglich, Gnade ausgeschlossen.

Zurück