Jung, weiblich und extrem gewalttätig.

Warum Mädchen zuschlagen.

Dienstag, 22.11.2011, 20:45 Uhr beim mdr

zurück

content/images/Logos/MDR_150x53px.jpgcontent/images/exakt_diestory_logo.jpg

„Jugendliche prügeln bis zur Bewusstlosigkeit auf wehrloses Opfer ein" - solche Schlagzeilen verbindet man eigentlich automatisch mit Jungen oder jungen Männern. Seit Ende der 90er Jahre treten aber auch zunehmend Mädchen offen aggressiv auf. In den Medien wird häufig von einer erschreckenden Zunahme weiblicher Gewalt gesprochen; Mädchen scheinen immer brutaler zu agieren und ungehemmter zuzuschlagen. Kriminalpolizeiliche Statistiken verzeichnen tatsächlich eine stete Zunahme von Gewaltdelikten, die durch junge Frauen ausgeübt wurden. Weil aber im Verhältnis zu gewalttätigen Jungen, Mädchen die zuschlagen noch eine Randgruppe sind, gibt es nur sehr wenige Ambitionen, diesen jungen Frauen etwas entgegenzusetzen. Genau das könnte das Problem sein und wird von Experten auch kritisiert.

exakt - die Story spricht mit Täterinnen, hinterfragt Ursachen, ergründet das Phänomen mit Hilfe von Experten und zeigt Lösungsansätze auf.

Sie sind selten allein unterwegs, sondern in kleinen Gruppen: Mädchen, die andere Mädchen bedrohen, abzocken und dies zum Teil mit brutaler Gewalt. Die Opfer sind meist allein und ihnen hilflos ausgeliefert. Oft landen sie mit Nasenbrüchen, etlichen Hämatomen oder auch Schädelfrakturen im Krankenhaus. Die meist zwischen 14 und 18 Jahre jungen Frauen können äußerst brutal sein. Fakt ist, dass die polizeilichen Anzeigen wegen Körperverletzungen in den vergangenen 10 Jahren deutlich zugenommen haben, Tendenz steigend. Die Anzahl der wegen Körperverletzung verurteilten jungen Mädchen hat sich seit 2001 fast verdreifacht.

exakt - DIE STORY hat über ein halbes Jahr versucht, gewalttätige Mädchen zu finden, um die Frage zu beantworten: Warum schlagen Mädchen zu? Franziska aus Leipzig ist 15, mehrere Anzeigen laufen gegen sie, unter anderem auch wegen Körperverletzung und Raub. Weil sie sich provoziert und beleidigt gefühlt hat, ist es passiert.

exakt - DIE STORY begibt sich auf Spurensuche, spricht mit den wenigen Experten, die es zu diesem Thema überhaupt gibt und zeigt Hintergründe, Lösungsansätze aber auch Missstände auf:

Prof. Dr. Irmgard Jansen beschäftigt sich besonders mit straffällig gewordenen Mädchen und jungen Frauen. Sie hat in der JVA Vechta rund 10 Jahre mit ihnen gearbeitet und sieht Gewalt als immer wieder vorkommendes Phänomen in den Biografien der Mädchen, als eine von vielen Ursachen.

Zurück